+49 171 16 20 89 5
Mit unserem Notrufbutton erreichen sie uns dann genau, wenn sie uns brauchen.

24 Stunden an 365 Tagen im Jahr

ob

Begleitschutz auf dem Nachhauseweg
Verdächtige Personen oder sogenannte Bettlerbanden schleichen um Ihre Siedlung oder Straße.
Sie liegen im Bett und hören verdächtige Geräusche oder Lichtschein.
Schnelle und unkomplizierte Hilfe durch unsere Notrufzentrale.

+49 171 16 20 89 5


Nachdem die Revierstreife in den letzten Jahren stark ausgebaut wurde, schließen wir auch 2020 wieder an diesen Erfolgen an. Viele neue Bereiche und Landkreise kamen dazu.
Auch bei Betrieben und Baustellen in staatlichen Bereichen, sowie Bestreifungen von Parkanlagen konnten wir ein Plus verzeichnen. Dazu spricht aber auch der Erfolg von Diebstählen und Sachbeschädigungen, die verhindert werden konnten und die Personen der Polizei übergeben wurden. Einen besonders traurigen Fall hatten wir im Oktober mit Jugendlichen zwischen 11 und 14 Jahren, die Feuerzeuggas konsumierten. Wir hoffen, dass solche Fälle nur Einzelfälle bleiben, da solche Aktionen tödlich enden könnten.
2020 hat auch uns Corona in vielen Bereichen erwischt. So musste der Veranstaltungsschutz komplett eingestellt werden und wir bekamen viele neue Anfragen aus verschiedensten Bereichen, die auch uns vor große Herausforderungen stellte. Einzelhandel, Banken, Krankenhäuser, Altenheime, Landratsämter, Testzentren und Zentrallager für Desinfektionsmittel mussten sprichwörtlich über Nacht bewacht werden. Die Rahmenlehrpläne wurde komplett umgestellt und frühere Türsteher von Discotheken wurden für solche Bereiche geschult und eingesetzt.
2 Tage Weiterbildung im Dezember mit Freddy Kleinschwärzer in
Selbstverteidigung, Eigensicherung und Deeskalation.
Bereits in den ersten 11 Monaten im Jahr 2019 wurden durch unseren Revier-und Streifendienst in Kombination mit technischen Hilfsmitteln Einbrüche,sowie Vandalismus im zweistelligen Bereich verhindert,Personen festgehalten und der PI übergeben.
Eine Reihe von Drogendelikten und Taschendiebstählen wurden ebenfalls zur Anzeige gebracht.
Im Zeitraum November bis Januar sind wir in Garmisch-Partenkirchen bei der GaPa Funkelland zur Unterstützung in allen Bereichen tätig.

Ein Highlight und ein unvergessliches Erlebnis auch für uns.
Seit Ende August 2019 sind wir ebenfalls in der Region in größeren Einkaufsparks unterwegs.
Neben der Präsenz und Einhaltung der Ordnung und Sicherheit sind wir im Brandschutz, sowie als Ersthelfer im Einsatz.
Dabei wurden unsere Sicherheitskräfte speziell auf die Bedürfnisse des Auftrages abgestimmt.

-Freundlich aber bestimmt
-Rettungssanitäter
-Feuerwehrausbildung mit Atemschutzlehrgang
-Kaufhausdetektive
-Englischkenntnisse
-Körperlich voll belastbar

Sind Mindestvoraussetzung die wir für solche Aufträge unserer Jungs erwarten.
Auch dieses Jahr ist unser Veranstaltungskalender bei Besuchermessen wieder ausgelastet wie hier bei der intern.MR Symposium 2019 in Garmisch Partenkirchen.
Bewachung beim Besuch vom Innenminister Horst Seehofer im Bayerischen Wald.
Bewachung beim Besuch des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier in Perlesreut 2018.
Ein geplantes Abenteuer im Nachbarlandkreis hat in der Nacht auf Freitag, 3. August, für sechs Jugendliche aus dem Landkreis Passau bei der Polizei geendet. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit. Die Gruppe brach in ein leerstehendes Hotel ein, beschädigte dort Geschirr und Glastüren und beschmierte Möbel. Dabei wurden die vier jungen Männer sowie zwei Frauen im Alter zwischen 16 und 25 Jahren vom Chef eines Sicherheitsdiensts erwischt.
Wie die Grafenauer Polizei berichtet, entdeckte der Sicherheitsdienst-Chef am Freitag gegen 1 Uhr nachts bei einem Kontrollgang in dem Grafenauer "Geisterhotel" mehrere Personen und meldete dies der Polizei. Noch bevor die Beamten und weitere Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes bei dem Hotel ankamen, konnte der Mann sich vier jungen Männern aus dem Landkreis Passau in den Weg stellen und sie festhalten.
Zwei Mädchen entwischten ihm jedoch und versteckten sich. Als weitere Sicherheitskräfte bei dem Hotel ankamen, fanden diese die Mädchen und hielten sie ebenfalls fest. Die sechs Jugendlichen wurden anschließend der Polizei übergeben.
Im obersten Stockwerk schlugen sie eine Balkontür ein und drangen in das Hotel ein. Anschließend ließen sie den Rest der Gruppe ins Gebäude. Im Hotel beschädigten die Jugendlichen Einrichtungsgegenstände und beschmierten unter anderem eine Glasvitrine mit dem Hitlergruß. Außerdem stahlen sie Spirituosen. Der entstandene Sachschaden konnte vom Eigentümer des Hotels laut Polizei bisher nicht beziffert werden. Die Polizei schätzt, dass der Schaden im niedrigen vierstelligen Bereich liegt.
Gegenüber der Polizei räumten die Jugendlichen ihre Taten ein. Sie wurden wegen Diebstahls in besonders schwerem Fall, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruchs und Verwenden von Kennzeichen verfassungswidrigen Organisationen angezeigt.
Quelle: PNP.de vom 09.08.2018
Im Juni 2018 begannen wir mit der Bewachung von Parkanlagen.
Seitdem sind an 24/7 mit Uniformierten und zivilen Kräften im Einsatz.
Auch seit 2018 sind wir in Kieswerken und Sandgruben unterwegs um Diebstähle zu verhindern. Technische Ausrüstung spielt dabei eine entscheidende Rolle.
Eines unserer liebsten Aufträge für die nächsten 3 Jahre ist die Bewachung eines Badesees wo sich nicht nur unsere Gäste wohlfühlen.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. ... mehr erfahren

OK